Gegründet 1913 - Ortsgruppe der Deutschen Kakteen Gesellschaft e.V.

100 Jahre Freiburger Kakteenfreunde

Im Jahre 1913 gründeten einige Mitglieder des Freiburger Gartenbauvereins unter der Leitung von Carl Schick einen Verein für Kakteenfreunde. Sie wollten dabei nicht nur die Freude an der Sukkulentenliebhaberei teilen, sondern hatten sich die Erforschung und Kenntnis der sukkulenten Pflanzen auf die Fahne geschrieben. Namen wie Dr. Arthur Tischer und Carl Schick findet man unter der Autorenschaft „Tischer“ bzw. „Tischer & Schick“ in der damaligen Literatur im Zusammenhang mit zahlreichen Erstbeschreibungen von Conophytumarten. Sie erforschten zusammen mit Alfred Lösch die Standorte dieser Gattung in Südafrika. Später setzte sich diese Tradition mit Wolfgang Schiel fort, der sich der Gattung Lobivia verschrieben hatte und in diesem Zusammenhang intensiv mit Curt Backeberg zusammenarbeitete. Auch Dieter Hönig, langjähriger Vorsitzender der FKF gehört in die Reihenfolge der aktiven Vereinsmitglieder. Er war über 20 Jahre Redakteur des Gesellschaftsorgans „Kakteen und andere Sukkulenten“ der Deutschen Kakteen-Gesellschaft, in Herausgebergemeinschaft mit der Schweizerischen Kakteengesellschaft und der Gesellschaft Österreichischer Kakteenfreunde.

Schon im gleichen Jahr (1913) wurde der Freiburger Gartenbauverein korporatives Mitglied der Deutschen Kakteen-Gesellschaft und bereits 1914 wurde die dreitägige Jahreshauptversammlung der DKG von der Kakteengruppe in Freiburg ausgerichtet. Leider verliert sich die Geschichte in den Wirren der beiden Weltkriege und es gibt fast keine schriftlichen Unterlagen mehr aus dieser Zeit, da beim Bombenangriff auf Freiburg, am 27. November 1944, alles verbrannte.

Mit der Gründung der Ortsgruppe Freiburg der Deutschen Kakteen-Gesellschaft im Jahre 1960 wurden die Freiburger Kakteenfreunde wieder aktiv. Vom 5. bis 7. Juni 1970 wurde anlässlich der 850-Jahr-Feier der Stadt Freiburg die Jahreshauptversammlung der DKG in Freiburg ausgerichtet. Die JHV fand damals im Saal des Historischen Kaufhauses am Münsterplatz statt und im prachtvoll geschmückten Jägersaal der „Alten Burse“ konnte dann der gemütliche Teil mit Unterhaltung und Tanz abgehalten werden. Eine weitere Jahreshauptversammlung der DKG wurde 1987 im Kurhaus Hinterzarten von den FKF ausgerichtet. Dazwischen gab es einige weitere Veranstaltungen wie „25 Jahre OG Freiburg“ in der Kirchberghalle Ehrenkirchen 1985, „85 Jahre FKF“ im Bürgerhaus am Seepark 1998 und die „Große Kakteenschau“ anlässlich der „Camping, Freizeit und Touristik-Messe“ in der Neuen Messe Freiburg, und zuletzt „50 Jahre OG Freiburg“ im Kaiserstuhl Exoten Garten in Vogtsburg-Achkarren am Kaiserstuhl 2010.

Und nun steht das 100-jährige Vereinsjubiläum bevor, das am 20. Juli 2013 zwar groß gefeiert wird, aber aus räumlichen Gründen nur im kleineren internen Rahmen stattfindet, und wieder im Kaiserstuhl Exoten Garten in Vogtsburg-Achkarren. Dazu sind einige Gäste geladen, unter anderen die Basler Kakteenfreunde, zu denen wir seit einigen Jahren eine sehr gute und freundschaftliche Beziehung unterhalten.

Wie in allen Lebenslagen gibt es auch im Vereinsleben Hochs und Tiefs und das wird auch in der Zukunft so sein. So ist zu wünschen, dass es künftig für den Fortbestand der Freiburger Kakteenfreunde keine zu großen Hindernisse gibt und eine 100-jährige Tradition in Harmonie und Freundschaft weiterbestehen wird.